FIAT – Freemont
Bild Nr.: ip0061de1automobile

FIAT


Freemont
FIAT – Freemont  




Bei einer Veröffentlichung, bitte www.imagesportal.com als Bildquelle nennen und ein Belegexemplar bzw. Veröffentlichungslink an folgende Adresse senden: imagesportal fae oHG, Roonstr. 11, 20253 Hamburg, .

Bild-Information

Bitte loggen Sie sich ein

www.fiat.de*

Bild-Beschreibung

Geräumigkeit, Komfort und Flexibilität mit unverwechselbarem Stil
Sieben Sitze und 32 Konfigurationsmöglichkeiten für den Innenraum

Der neue Fiat Freemont ist das erste von Fiat und Chrysler gemeinsam entwickelte Fahrzeug. Es verbindet hohe Flexibilität und Funktionalität mit einem unverwechselbaren, eigenständigen Stil. Die Abmessungen (Länge: 4,89 Meter, Breite: 1,88 Meter und Höhe: 1,69 Meter) garantieren in Verbindung mit dem langen Radstand (2,89 Meter) ein großzügiges Platzangebot. Der Name Fiat Freemont fasst unter d...
Bitte loggen Sie sich ein

* Bei einer Veröffentlichung bitte nennen

Technische Details

5528 × 3632 px
46,08  × 30,75 cm
300 / RGB
21.06.2011

Pressekontakt

Bitte loggen Sie sich ein

Firmenadresse

Fiat Group Automobiles Germany AG
Hanauer Landstraße 176
60314 Frankfurt am Main
Deutschland
Ansprechpartner: Herr Claus Witzeck
Tel. Nr.: +49 (0)69 66988-355
E-Mail: Bitte loggen Sie sich ein

Suchbegriffe

FIAT ip0061de1automobile Freemont series0010de1automobile Alle Bilder Erweiterte Suche Image Bilder Autos / Neuwagen Geländewagen/SUV Diesel Bunt Grün Grau Rot Weiß Schwarz Querformat Erscheinungsjahr 2011 Geländewagen Juni 2011




FIAT, Firmen-News

1909 eröffnete Fiat eine Fabrik in den Vereinigten Staaten und stellte dort neben PKWs auch Lastkraftwagen, Traktoren, Züge, Schiffsmotoren und Flugzeuge her.

1922 wandelte sich Fiat von einer exklusiven Edelmarke zu einer solchen, deren Produkte für eine immer größer werdende Anzahl normaler Konsumenten erschwinglich werden sollten. Der Konzern fühlte sich herausgefordert, eine klaffende Lücke im US-Markt mit einem einfach motorisierten Kleinwagen zu füllen. Ein Auto für jedermann.

Mitte der 50er-Jahre liefen Millionen der kleinen Fiat-Modelle Seicento und Cinquecento vom Band. Fiat hatte das Auto in einen Massenartikel verwandelt und avancierte zum Symbol des italienischen Wirtschaftswunders.

Als Industriestadt voller Innovationen bot das norditalienische Turin optimale Rahmenbedingungen, um einen Konzern wie Fiat wachsen und gedeihen zu lassen. Die Autos, entwickelt als Luxus-Artikel für eine Konsumer-Elite, wurden sowohl in Italien als auch im Ausland schnell populär. Bald kam auch im Renngeschäft niemand mehr an Fiat vorbei.

Highlights